Wer nicht hören kann ... muss sehen?

Ein Themenabend zur Gebärdensprache

Sie tragen Hörgeräte oder Cochlea-Implantate? Sie kennen Schwerhörige oder ertaubte Menschen? Sie fragen sich: Kann uns die Sprache der Hände die Kommunikation erleichtern? Wo lernt man überhaupt Gebärden und ist das schwer? Was ist der Unterschied zwischen der Gebärdensprache der Gehörlosen (DGS) und dem lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG)?
Praktische Übungen demonstrieren den Effekt der nonverbalen Kommunikation. Sie schreiben mit dem Fingeralphabet Ihren Namen und lernen Basis-Gebärden kennen.
Dienstag, 15.11.2016
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer D160160
Dozentin/Dozent Edith Feneis-Schuster
Zeitraum/Dauer 2016-11-15T18:00:0015.11.2016
Ort MünchenLudwigsvorstadt
Bayerischer Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V.
, Haydnstr. 12
Gebühr Gebührenfrei
Veranstaltungstyp Informationsveranstaltung
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 10