Zum Hauptinhalt springen
Bild Gesicht aus Farbpixeln zusammengesetzt

Mensch, Politik & Gesellschaft

Der Mensch ist ein politisches Wesen. Sein ganzes Leben ist er in soziale Beziehungen eingebunden, die ihn prägen und die er mitgestaltet. Die Auseinandersetzung mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Menschen steht im Fokus dieses Bereichs: Zusätzlich zum reichhaltigen Vortragsprogramm bewegen uns diese Themen in Seminaren, Tagungen und Reihen.

Highlights aus den Kursen

Loading...
Die Geschichte des Terrorismus - vom 19. bis ins 21. Jahrhundert
Mi. 01.02.2023
Online

"Was ist Terrorismus?" Eine scheinbar einfache Frage, auf die es aber offenbar keine einfache Antwort gibt. Ursächlich hierfür ist neben der politischen Instrumentalisierung und der inflationären Etikettierung auch der Umstand, dass sich der Begriff im Laufe der letzten 200 Jahre so häufig gewandelt hat. In dieser Vortragsreihe werden wir uns dem komplexen Phänomen des "modernen Terrorismus", seinen unterschiedlichen Spielarten sowie transnationalen Verbindungen aus historischer Perspektive nähern. Dabei ziehen wir mithilfe anschaulicher Beispiele und aktueller Bezüge einen Bogen von der Entstehung des "modernen Terrorismus" im 19. Jahrhundert über die terroristische Gewalt im Zeitalter der Weltkriege bis hin zum transnationalen Terrorismus des 21. Jahrhunderts. Die Termine dieses Vortragskurses im Einzelnen: 1.2.: Anarchisten, Fenians, Ku-Klux-Klan: Die Entstehung des "modernen" Terrorismus <a href="https://www.mvhs.de/programm/politik-gesellschaft-geschichte.19750/P110771">(P110771)</a> 8.2.: Freiheitskämpfer oder Terrorist? Dekolonisierung und terroristische Gewalt <a href="https://www.mvhs.de/programm/politik-gesellschaft-geschichte.19750/P110772">(P110772)</a> 15.2.: RAF, Rote Brigaden, Angry Brigade - der sozial-revolutionäre Terrorismus <a href="https://www.mvhs.de/programm/politik-gesellschaft-geschichte.19750/P110773">(P110773)</a> 22.2.: Der transnationale Terrorismus im 21. Jahrhundert <a href="https://www.mvhs.de/programm/politik-gesellschaft-geschichte.19750/P110774">(P110774)</a> Die Vorträge sind auch einzeln buchbar (jeweils € 6.-)

Kursnummer P110770
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Kurs
Gebühr: 20,00
auch einzeln buchbar (jeweils €6,-)
Immanuel Kant als Beobachter und Kritiker seiner Zeit Immanuel Kant - Was heißt: sich im Denken orientieren? (1786)
Di. 07.02.2023
Einstein 28
Männliche Hysterie, Antisemitismus und die Vorgeschichte der Psychoanalyse Jenny Willner auf den Spuren Sigmund Freuds in Paris
Di. 07.02.2023
MVHS im HP8
Das Wagnis der Freiheit - über Religion und liberale Demokratie im Rahmen der Reihe "Immer noch da? Religion in der Moderne"
Do. 09.02.2023
Einstein 28

Ein Diktum des Juristen Ernst-Wolfgang Böckenförde besagt, dass der freiheitliche, säkularisierte Staat von Voraussetzungen lebt, die er selbst nicht garantieren kann. So ist der freiheitliche Staat auf ein verbindendes Ethos und einen tragenden Gemeinsinn angewiesen - aber welche Rolle können und wollen die Religionsgemeinschaften dabei spielen? Heute ist das etablierte Verhältnis zwischen liberalem Rechtstaat und den christlichen Kirchen fundamental herausgefordert und scheint nicht zuletzt durch immer weiter steigende Austrittszahlen gar zu erodieren. Gleichzeitig stellen sich neue Fragen hinsichtlich des Umgangs mit nicht-christlichen Religionsgemeinschaften. In einem Impulsvortrag wird die Politikwissenschaftlerin und Philosophin Prof. Dr. Tine Stein die Funktion von Religion für unseren demokratischen Rechtsstaat und seinen Erhalt darstellen. Auf dem Podium diskutieren Theolog*innen mit an der Praxis geschultem Blick diese veränderte Lage und deren Auswirkungen auf die Religionsgemeinschaften und Gesellschaft zugleich. Was würde der liberalen Demokratie fehlen, wenn die Stärke der Religionen schwindet? Auf dem Podium diskutieren: - Prof. Dr. Tine Stein, Politikwissenschaftlerin, Uni Göttingen - Prof. Dr. Reiner Anselm, Ev. Theologe, LMU München - Dr. Dr. Johannes Klösges, Kirchenrichter, Erzbistum Paderborn - Gudrun Lux, Münchner Stadträtin und Teilnehmerin beim "Synodalen Weg" Moderation: Dr. Robert Mucha, MVHS Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Eine Veranstaltung der Reihe "Immer noch da? Religion in der Moderne"; in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie

Kursnummer P136300
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Podiumsgespräch
Gebühr: 9,00
Loading...

Optimiert für Ihr Smartphone finden Sie bequem alle Kurse in der MVHS-Web-App.

Wechseln Sie jetzt zur App.

Ja, gerne.