Fluchtursachen bekämpfen: Ansätze, Chancen und Grenzen

Wie man mit den Flüchtlingen in Europa umgeht, darüber wird heftig und kontrovers diskutiert. Es herrscht jedoch Einigkeit darüber, dass vor Ort an der Bekämpfung der Fluchtursachen angesetzt werden muss. Die Erwartungen an Entwicklungszusammenarbeit und Außenpolitik sind hoch. Die zentralen Fragestellungen lauten dabei: Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung zu fliehen? Welche Ansätze werden bereits verfolgt? Wo liegen die Chancen und die Grenzen von "Fluchtursachenbekämpfung"?

Es diskutieren:
Sadija Klepo, Gründerin und Geschäftsführerin HILFE VON MENSCH ZU MENSCH e.V., München
Dr. Kathrin Köller, Beraterin der Vereinten Nationen in Flüchtlingsfragen
Anke Schuster, Generaldirektion Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Brüssel
Kevin Borchers, Engagement Global -- Servicestellen Kommunen in der Einen Welt
Moderation: Lisa Weiß, Freie Journalistin

In Zusammenarbeit mit dem europe direct Informationszentrum München und dem Referat für Arbeit und Wirtschaft/Internationale Kooperationen.
Tuesday, 19.06.2018
19:00 – 21:00 hrs
Course Number G110434
Teacher Sadija Klepo, Hilfe von Mensch zu Mensch e.V., München Dr. Kathrin Köller Anke Schuster, Europäische Kommission, Brüssel
Duration 2018-06-19T19:00:0019.06.2018
Location MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Fees Free Entry
Course Type Podiumsgespräch
No. of Places Places available
Accessibility Entrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Telefon (089) 48006-6552/-6551