Diskurs - Privatsache

"Das ist meine Privatsache!“ – Wer diesen Satz ausspricht, hat ein unmissverständliches Anliegen und verbittet sich jegliche Nachfragen zu Thematiken, die als schützenswerte Information nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Nicht selten handelt es sich um Beziehungsfragen, um Religion, Sex oder Geld oder um weitere komplexe Details der persönlichen Biografie. Doch hört man den Aufruf zum Schutz der Privatsache immer seltener. In einer perfiden Mischung aus Eitelkeit, Neugier, Faulheit und Gedankenlosigkeit veröffentlicht der digital angeschlossene Gegenwartsmensch so gut wie alles, was noch vor wenigen Jahren als Privatsache galt.
Die künstlerischen Leiter der Münchener Biennale für Neues Musiktheater, Manos Tsangaris und Daniel Ott, haben das diesjährige Festival als künstlerischen Forschungsraum zum Thema „Privatsache“ konzipiert.
Prof. Dr. Armin Nassehi, Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Schwerpunkt Kultursoziologie, Daniel Ott und die Biennale Dramaturgin Marion Hirte stellen in Kurzvorträgen die Aspekte des Themas vor und erörtern die künstlerischen Positionen des Festivals.
In Zusammenarbeit mit der Münchener Biennale, Festival für Neues Musiktheater und mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.
The course has finished.
Wednesday, 02.05.2018
19:00 – 20:30 hrs
Course Number G270005
Teacher Daniel Ott
Prof. Dr. Armin Nassehi
Prof. Marion Hirte
Duration 2018-05-02T19:00:0002.05.2018
Location MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Fees Free Entry
No. of Places Places available
Accessibility Entrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Telefon: (089) 480 06 -6716/6715/6719